Das Haus
       mit Herz

Unsere Rezepte für Sie zum Nachkochen

Zu Hause noch
vom Urlaub träumen

Kastanien - Halbgefrorenes

Zutaten für 4 Personen

3 Eigelb
100 g Zucker
2 Esslöffel Honig
geriebene Schale von 1 Orange
300 g passierte Kastanien oder Maroni
2 EL Rum
500 ml geschlagene Sahne

Weiteres
2–3 reife, weiche Kaki
Staubzucker
Amaretto
4 Minzeblättchen

Zubereitung

Ei, Eigelb und Zucker auf dem Wasserbad (bei ca. 80 Grad) schaumig schlagen. Masse abkühlen lassen und die restlichen Zutaten vorsichtig unterheben. Die Masse in kleine Formen füllen und im Tiefkühlfach (bei -18 Grad) mindestens 6 Stunden gefrieren lassen. Für die Kakisauce Kaki schälen und Fruchtfleisch durch ein Sieb streichen. Sauce mit Staubzucker und Amaretto abschmecken. Förmchen aus dem Tiefkühlfach nehmen, kurz in heißes Wasser tauchen und auf Teller stürzen. Halbgefrorenes mit Kakisauce beträufeln und mit Minze garnieren.

Zum Kastanienhalbgefrorenen passt auch eine Waldfrucht- oder Schokoladensauce sehr gut.

Marillentopfenknödel

Zutaten für 4 Personen:

100 g Butter
1Pkg. Vanillezucker
Zitronenzeste
5 Eier
500 g Topfen(Quark)
1 Essl. Mehl
250 g Weißbrot oder Toastbrot entrindet

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem Vanillezucker, Salz, Zitronenzeste, schaumig rühren, das Mehl ,die Eier, den Topfen dazugeben, und zum Schluss das Brot untermengen, ca. 70 min. kalt stellen.

Aus der Masse Knödel (Klösse) formen, nach Belieben mit Nougatschokoladestückchen, Marillenstückchen oder Sauerkirschen füllen.

Wenn die Knödel mit Nougat gefüllt werden, empfiehlt es sich die Knödel erst einfrieren, dann gefroren ins kochende Salzwasser geben, kurz aufkochen ,vom Feuer nehmen und noch 6-8 min. ziehen lassen.

In einer Pfanne die Brotbrösel mit Butter rösten, eventuell mit Zimt und Zucker verfeinern und dann die Knödel darin wälzen.

Mit Eis nach Wahl, Cremen oder Saucen servieren.

Kartoffelteigtaschen mit Bärlauch Füllung

Zutaten für den Teig:
ca. 10 Portionen

300 g passierte Kartoffeln
80 g Butter
2 Eigelb
100 g Mehl
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, vermischen und dann auf einem Tisch oder Nudelbrett zu einem festen Teig kneten, zugedeckt ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

Zutaten für die Füllung:

Topfen oder Quark Parmesan Brotbrösel gehackten Bärlauch Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Den Topfen/Quark, Parmesan und Bärlauch, wenn zu flüssig, mit Brotbrösel zu einer eher festen Masse mischen, mit Salz und Pfeffer würzen.

Den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen, ca. 5 mal 8 cm große Rechtecke oder runde Monde ausstechen oder schneiden, mit einem Esslöffel die Bärlauch-Topfenmischung einfüllen, die Ränder mit dem Pinsel leicht anfeuchten,das gleiche Rechteck drüber legen und die Ränder gut zusammen drücken, in kochendem Salzwasser ca. 8 -10 min. köcheln, auf dem Teller mit Parmesan undbrauner Butter oder beliebiger(passender Sauce)servieren.

Halbgefrorenes von Gewürz-Spekulatius auf Mandarinen-Kaki Sauce

Zutaten:

4 ganze Eier
80 gr. Zucker
1 Essl. Honig
½ Teel. Zimt
100 gr. geriebene Spekulatius
300 ml. Sahne

Für die Sauce:

- 50 gr. Zucker
- 2 Essl. Cointreau
- Saft einer Orange
- Fruchtfleisch eines Kaki
- Fruchtfilets einer Mandarine

Zubereitung:

Die Eier mit dem Zucker schaumig rühren, die steifgeschlagene Sahne und die restlichen Zutaten vorsichtig unterheben, in eine Form oder kleine Förmchen füllen und ca. 2-3 Stunden einfrieren. Den Zucker karamellisieren, mit dem Likör löschen, den Saft einer Orange, das Fruchtfleisch einer Kaki und die Fruchtfilets einer Mandarine dazugeben, auf köcheln, mixen und auskühlen lassen. Es kann auch Lebkuchengewürz verwendet werden.

Holunderblütensirup

Für 3 Liter

Zutaten:
15 Stück Holunderblüten
40 g Zitronensäure
1 ½ kg Zucker
1 ½ l Wasser

Zubereitung:

Das Wasser mit dem Zucker aufkochen, dann vom Herd nehmen, die Zitronensäure und die Holunderblüten beigeben.
Den Sirup mindestens 24 Stunden stehenlassen, abseihen, in Flaschen abfüllen und gut verschließen.
Im Kühlschrank oder Keller aufbewahren.

Aufgeschäumtes Löwenzahn - Kressesüppchen

Zutaten für 4 Personen:

1 Schalotte 100 g Gartenkresse
100 g Löwenzahnblätter
10 Löwenzahnblüten
500 ml Gemüsebrühe oder WasserSalz und Pfeffer
1/8 l Sahne
1 kleine Kartoffel (geschält)

Zubereitung:

Kleingeschnittene Schalotte andünsten, die Hälfte der Kresse ,die Löwenzahnblätter und Blüten, die kleingeschnittene Kartoffel dazugeben, mitdünsten, mit der Brühe oder Wasser aufgießen, 12 min köcheln, die Sahne dazugeben, nach Bedarf würzen, den Rest der Kresse dazugeben und im Mixer auf mixen.

„Plentener Riebel“ Buchweizen Schmarren

Zutaten:
für 4 Personen

200 Buchweizenmehl (grob)
1/2 lt. Milch
2 Eier
1 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
Butter zum rausbacken
Staubzucker
200g Apfelspalten in Weißwein leicht dünsten zum Ausgarnieren
100g Preiselbeermarmelade

Zubereitungszeit: 15 Minuten

Zubereitung

Den Schwarzplenten mit Backpulver vermischen, Milch einrühren und 20 Minuten rasten lassen. Die Eier und das Salz unterheben, in einer Pfanne Butter schmelzen, Teig einlaufen lassen und anpacken. Anschließend wenden und in kleine Stücke stechen. Den Riebel immer wieder zerstechen und rösten bis lauter kleine Stücke entstehen.

Auf einen Teller anrichten, mit Staubzucker bestreuen und mit den Preiselbeeren sowie den Apfelspalten ausgarnieren.

Dazu empfehlen wir: ein Glas frische Vollmilch

Kräuterrisotto

Zutaten:

45 g Zwiebeln fein geschnitten
45 g Butter
320 g Rundkornreis
85 ml Weißwein
1l Fleischsuppe oder Wasser
Salz
Pfeffer am besten aus der Mühle
5 EL frische Kräuter (Kerbel, Thymian, Petersilie, Schnittlauch)
3 EL kalte Butter
35 g Parmesan frisch gerieben

Dauer der Zubereitung: 60 Minuten

Zubereitung:

Butter in einem Top schmelzen lassen und Zwiebeln darin dünsten, ohne dass sie braun werden, Reis dazugeben und glasig dünsten.
Mit Weißwein ablöschen, wenn die Flüssigkeit verkocht ist, nach und nach mit heißer Fleischsuppe oder Wasser aufgießen.
Immer wieder umrühren. Der Reis darf nur leicht mit Fleischsuppe bedeckt sein.
Inzwischen die Kräuter abzupfen, kurz waschen und nicht zu fein schneiden.
Wenn der Reis bissfest ist, Kräuter untermengen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit kalter Butter und Parmesan verfeinern.

Südtiroler Glühwein

Ganz speziell zur Winterzeit ist ein hausgemachter Glühwein. Am besten schmeckt er mit einem Südtiroler Tropfen. Probieren Sie es aus. Es ist ganz einfach

Zutaten:

750 ml Südtiroler Vernatsch oder trokener Rotwein
2 Esslöffel Zucker, ½ Zimtstange, 5 Nelken
Schale von ¼ Orange (unbehandelt)

Zubereitung:

Der Rotwein wird mit dem Zucker, der Orangenschale und den Gewürzen in einem Topf bis kurz vor den Siedepunkt kochen. Vor dem Servieren Zimtstange und Gewürznelken herausnehmen.

Spinatroulade

Für 4 Personen

Zutaten:

für den Teig
80 g weiche Butter
3 Eigelb
50 ml Sahne
100 g Kartoffeln, gekocht und passiert
1 Msp. Muskatnuss, gerieben
3 Eiweiß
Salz
60 g Mehl

Spinatfüllung
30 g Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 TL Butter
300 g Spinat, gekocht und fein gehackt
1 Msp. Muskatnuss, gerieben
50 g Parmesan, gerieben
Pfeffer aus der Mühle
Salz

Nussbutter
Parmesan, gerieben
Butter, geklärt
Walnüsse

Zubereitung:

Roulade
Die Butter schaumig rühren und das Eigelb nach und nach unterrühren. Die flüssige Sahne und die erkalteten Kartoffel, die geriebene Muskatnuss und das Salz dazugeben. Zum Schluss das Eiweiß mit einer Prise Salz zu Schnee schlagen und abwechselnd mit dem Mehl vorsichtig unter die Butter-Kartoffel-Masse heben. Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und die Masse etwa ½ cm dick aufstreichen und im Backrohr backen. Etwas abkühlen lassen und vom Papier lösen.

Spinatfüllung
Die Zwiebel und den Knoblauch schälen und fein hacken. In der Butter anschwitzen, den Spinat dazugeben und mit Salz, Pfeffer, der geriebenen Muskatnuss und dem Parmesan abschmecken, auf das gebackene Kartoffelbiskuit aufstreichen und aufrollen. Die Roulade kurz erwärmen, in 2 cm dicke Scheiben schneiden, mit Parmesan und der Nussbutter servieren

Gartemperatur der Roulade: 180- 200 Grad
Backzeit: 8 - 10 Minuten

Apfel-Selleriesalat

Zutaten für 4 Personen:

250 g Knollensellerie
150 g Äpfel (z. B. Granny Smith)
50 g Walnüsse
150 g Mayonnaise
50 ml Sauerrahm
1/2 TL Zitronensaft
Weißer Pfeffer aus der Mühle
Salz
Frisèe- und Feldsalat
Sellerie
1 EL rote Kresse
2 Wachteleier, gekocht
1 EL Walnüsse

Zubereitung:

Den Knollensellerie schälen und mit einem Messer oder mit einer Aufschnittmaschine in Scheiben, dann in feine Streifen schneiden. In kochendes
Salzwasser geben und ca. 3 Minuten kochen lassen, dann abseihen und auf einem Küchenkrepp trocknen lassen. Die Äpfel schälen, entkernen und ebenfalls in
Streifen schneiden. Die Walnüsse grob hacken. Die Mayonnaise mit dem Sauerrahm, Zitronensaft, Pfeffer und Salz vermischen und sofort mit dem Sellerie und den Äpfeln vermengen, um ein Braunwerden zu verhindern.

Apfel-Selleriesalat in eine runde Form geben, mit Frisèe- und Feldsalat rundum anrichten und mit Walnüssen, Kresse und Sellerie ausgarnieren. Wachtelei schälen, halbieren und auf den Salat geben.

Alfred´s Spezialdressing

Zutaten:

1 Esslöffel Sonnenblumenkerne
1 Essl. Kürbiskerne
1 Essl. Sesam
150 g Majonäse
250 g Naturjogurt
100 ml. Ananas-Apfel oder Orangensaft
Saft einer halben Zitrone
2 Essl. Weißen Essig
1 Essl. Honig
Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Die verschiedenen Kerne in der Pfanne leicht anrösten, dann komplett alle Zutaten zusammen vermischen und mit dem Stabmixer kleinmixen.
Sollte das Dressing zu sämig sein, mit etwas Brühe oder Wasser flüssiger rühren.

Teigtaschen mit Spinat und Büffelmozzarella

Zutaten für den Teig:

150 g Weizenmehl
150 g Hartweizen
2 Eier und 1 Eigelb
1 Teel. Olivenöl
Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben, vermischen und dann auf
einem Tisch oder Nudelbrett zu einem festen Teig kneten, zugedeckt ca. eine
halbe Stunde ruhen lassen.

Zutaten für die Fülle:

100 g vorgekochten, gut ausgedrückten, kleingeschnittenen Blattspinat
50 g geriebenen Parmesankäse
100 g kleingewürfelte Büffelmozzarella
Salz, Pfeffer, Muskat.

Zubereitung:

Alle Zutaten miteinander vermischen.
Den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen, ca. 5 mal 8
cm große Rechtecke ausstechen oder schneiden, mit einem Esslöffel die Spinatmasse einfüllen, die Ränder mit dem Pinsel leicht anfeuchten, das gleiche
Rechteck drüber legen und die Ränder gut zusammen drücken, in kochendem Salzwasser ca. 8 -10 min. köcheln, auf dem Teller mit Parmesan und braunerButter servieren.

Südtiroler Weihnachtszelten

Zutaten für die Früchtemischung:

ca. 50 g Zitronat und Orangeat
500 g Birnschnitz (getrocknete Birnenspalten)
¼ l Obstler oder Rum
2 TL Zimt
500 g Feigen
EL Anis
500 g Sultaninen
MS Nelkenpulver
250 g Walnüsse

Zutaten für den Hefeteig:

250 g Haselnüsse
750 g Roggenmehl
250 g Weinbeeren (Rosinen)
1 Würfel Hefe
(250 g getrocknete Zwetschgen oder Datteln dazugegeben)
¼ Liter lauwarmes Wasser
2 g Salz

Zubereitung:

Alle Zutaten der Früchtemischung werden klein geschnitten bzw. gehackt und dann mit ca. ¼ Liter Obstler oder Rum, einem Esslöffel Anis, ein bis zwei Teelöffel Zimt und einer Messerspitze Nelkenpulver, am besten mit der Hand, gut vermischt. Diese Masse muss zugedeckt bei Zimmertemperatur über Nacht durchziehen. Am nächsten Tag wird der Hefeteig zubereitet. Danach den Hefeteig an einem warmen Ort gehen lassen. Den Hefeteig zu der Früchtemischung geben und gut vermengen. Dann kleine Laibe, Herzen oder Rechtecke formen, mit Mandeln, kandierten Kirschen, Orangeat oder Zitro nat verzieren und mit Zucker- oder Honigwasser bepinseln. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 180 Grad 30 Minuten backen bis die Zelten leicht braun sind. Zwischendurch immer wieder mit Zucker- oder Honigwasser bepinseln. Diese Menge ergibt ungefähr 10-12 Zelten.

Apfel - Selleriecremsüppchen

Zutaten für 4 Personen:

2 mittlere, säuerliche Äpfel
1 kleine Knollensellerie
1 kl. Zwiebel ½ lt Gemüsebrühe
2 Essl. Schlagsahne
Tabasco, Cointreau, Zitrone ,Orange

Die geschälte, kleingeschnittene Zwiebel andünsten, die geputzte kleingeschnittene Knollensellerie und Äpfel mitdünsten, mit Gemüsebrühe oder Wasser aufgießen, leicht köcheln lassen, bis alles weichgekocht ist, mit Tabasco,1 Essl. Cointreau(oder anderen fruchtigen Likör)einer halben ausgedrückten Zitrone und Orange und der Sahne verfeinern.

Mit dem Stabmixer oder Küchenmixer fein mixen und servieren.

Cocktail - Gletscher-Eis mit und ohne Alkohol

Zutaten füt 1 Cocktail

2 cl Zitronensaft
2 cl Anissirup
etwas Limonade
4 cl VodkaEiswürfel

Zitronensaft und Anissirup vermengen, (mit Alkohol Vodka beimengen) und shaken. Zum Schluss mit Limonade aufspritzen Eis dazugeben und mit einer Zitronenscheibe garnieren

Vinschger Schneemilch

Zutaten für 4 Personen

200 g. Hefezopf (oder Weißbrot)
10 g. Sultaninen
2 Essl. Rum
250 ml. Sahne
40 g. Zucker
50 g. Bitterschokolade geraspelt zum Bestreuen

Den Hefezopf oder das Weißbrot in mittelgroße Würfel schneiden und in eine Schüssel geben.
Die Sultaninen im Rum einweichen und über den Milchzopf geben.
Die Sahne nur halb steif schlagen, über den Zopf oder das Brot gießen, untermengen, mit geraspelter Schokolade bestreuen und servieren.
Tipp:Die Schneemilch kann auch mit kleingeschnittenen Äpfeln, Marillen oder Erdbeeren ergänzt werden.

Frischkäseterrine

Zutaten für 4 Personen:

100 g Topfen
100 g Sauerrahm
180 g Gorgonzola
150 ml Sahne geschlagen
Tabasco, Salz, Pfeffer, Schnittlauch, (frische Gartenkresse), Prise Zucker
3-4 Blatt Gelatine

Topfen (Quark), mit dem Sauerrahm, den Gewürzen und Kräutern verrühren.

Die in kaltem Wasser aufgelöste Gelatine im heißen Wasserbad mit dem Gorgonzola schmelzen lassen, vorsichtig und reichlich unter die Topfenmasse rühren
und zum Schluss die Schlagsahne unterheben, in beliebige Form füllen und mind. 2 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Regionaler fruchtiger Wochencocktail - Alpenliebe mit und ohne Alkohol

Zutaten für 1 Cocktail:

4 cl Himbeeren Püree (ohne Kerne) frisch oder gefroren
Thymian (oder nach Geschmack Basilikum, Zitonenmelisse)
20 cl Apfelsaft
4 cl Gin
Eiswürfel

Himbeeren und Thymian mit dem Stabmixer/Küchenmaschine mixen. Püree etwas ruhen lassen damit sich die Aromen entfalten können, abseihen. (zum Entfernen der Kerne und Gewürzreste)
Apfelsaft, Eiswürfel und wenn mit Alkohol den Gin hinzufügen und alles zusammen shaken.Eventuell mit Apfelscheibe und Himbeeren dekorieren.

Gutes Gelingen wünscht Erika!

Teigtaschen mit Birne und Käse

Zutaten für den Teig für 4 Personen:

150 gr Weizenmehl
150 gr Hartweizen
2 Eier und 1 Eigelb
1 Teel. Olivenöl
Salz

Alle Zutaten in eine Schüssel geben ,vermischen und dann auf einem Tisch oder Nudelbrett zu einem festen Teig kneten,zugedeckt ca. eine halbe Stunde ruhen lassen.

Zutaten für die Fülle:

50 gr Weichkäse
100 gr Parmesan
1 Birne (nicht zu reif)
Brotbrösel

Die Birne schälen,entkernen,kleine Stücke schneiden und noch bissfest dünsten,auskühlen lassen,mit dem Käse vermischen,wenn zu flüssig,mit Brotbrössel zu einer eher festen Masse mischen,mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Teig mit der Nudelmaschine dünn ausrollen,runde Kreise (8-10 cm )ausstechen,in der Mitte mit einem Teelöffel ein Häufchen Fülle draufgeben,mit Wasser aussenrum bestreichen und dann zu
Säckchen zusammendrehen oder zu Halbmonden zusammenfalten,im kochenden Salzwasser ca. 6-8 min. köcheln lassen,mit Tomatenbutter,geriebenen Käse und Schnittlauch servieren.

Topfenknödel mit (Nougat ,Marillen oder Sauerkirschen)

Zutaten für den Teig für 4 Personen:

100 g Butter
1Pkg. Vanillezucker
Zitronenzeste
5 Eier
500 g Topfen(Quark)
1 Essl. Mehl
250 g Weissbrot oder Toastbrot entrindet

Zubereitung:

Die weiche Butter mit dem Vanillezucker, Salz, Zitronenzeste, schaumig rühren, das Mehl ,die Eier, den Topfen dazugeben, und zum Schluss das Brot untermengen, ca. 70 min. kalt stellen.
Aus der Masse Knödel (Klösse) formen, nach Belieben mit Nougatschokoladestückchen, Marillenstückchen oder Sauerkirschen füllen.
Wenn die Knödel mit Nougat gefüllt werden, empfiehlt es sich die Knödel erst einfrieren, dann gefroren ins kochende Salzwasser geben, kurz aufkochen ,vom Feuer nehmen und noch 6-8 min. ziehen lassen.In einer Pfanne die Brotbrösel mit Butter rösten, eventuell mit Zimt und Zucker verfeinern und dann die Knödel darin wälzen.Mit Eis nach Wahl, Cremen oder Saucen servieren.

Alfred's Apfelstrudel

Zutaten für den Teig für 4 Personen:

100g Zucker
100g Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
300g Weizenmehl (es kann auch mit Dinkelmehl)
1 Pckg.Vanillezucker
1/2 Pckg. Backpulver
geriebene Zitronenschale
1Msp. Salz
2 ganze Eier

Alle Zutaten bis auf die Eier zusammen verbröseln, dann ganz schnell die Eier unterkneten und den Teig etwa 40 min. ruhen lassen.

Zutatan für die Fülle:
ca 600 g Äpfel (Golden Delicius)
100g Biskuitbrösel oder Brotbrösel in der Pfanne leicht gebräunt
1 Essl. Rum
2 Essl. Honig
2 Essl. Zucker
1 Teel. Zimt

Äpfel schälen ,den Stunk rausschneiden und feinblättrig schneiden, alle Zutaten vermischen, in den zu einem Rechteck (je nach Backblech)ausgerollten Teig füllen, zusammenschlagen (reinrollen),mit Ei bestreichen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 35-40 min. backen.

Zutaten für die Vanillesauce:

½ Lt. Milch
½ Vanilleschote oder 1 Päckchen Vanillezucker
geriebene halbe Zitrone (Zeste)
60 g Vanillepuddingpulver

Mit den Zutaten einen flüssigen Vanillepudding zubereiten , abkühlen lassen, ab und zu rühren, damit sich keine Haut bildet ,dann 100 ml Liter steif geschlagene Sahne unterheben.

Kalbssteaks an Zitronensauce mit grünen und weissen Spargelspitzen

Zutaten:
4 Kalbssteak a 150 gr.
Salz und Pfeffer
etwas Mehl
Bratfett
etwas Weißwein
Bratenfond
800 gr. weiße Spargel
200 gr. grüne Spargel
etwas Zucker
40 gr. Butter
ein Spritzer Zitrone und Zitronenzeste
Schnittlauch

Zubereitung:
4 Kalbssteaks a ca. 150 g mit Salz und Pfeffer würzen, im Mehl wenden, in der Pfanne mit heissem Fett auf beiden Seiten 3-4 min anbraten,auf ein Teller geben und warm stellen. Das Fett aus der Pfanne nehmen,mit etwas Weisswein löschen,den Saft einer Zitrone dazugeben und einköcheln lassen,mit Bratenfond aufgiessen und weiter einköcheln lassen. Die weissen Spargeln schälen,die grünen nur an den hinteren Enden schälen,im Salzwasser mit etwas Zucker,ein Stück Butter,Spritzer Zitrone noch leicht bissfest köcheln. Die Steaks wieder zur Sauce geben und in der Sauce ca. 4 min mitköcheln,auf dem Teller die Steaks anrichten mit Sauce übergiessen und mit den Spargelspitzen fein garnieren, die Sauce noch mit geriebener Zitronenzeste und den Spargel mit frischem Schnittlauch bestreuen.

Tiroler Speckknödel

Zutaten (für 4 Personen - 8 Knödel):
250 g altes Brot (weißes Brot wie z.B. Semmel) und zu 1/2 cm Würfel schneiden
150 g Südtiroler Speck, mit Fett durchzogen in 2-3 mm Würfel schneiden, da bei zu großen Würfelstücken der Knödel leicht zerfällt
2 Eier
1/4 Milch
1 Esslöffel feingehackte Zwiebel
1 Esslöffel Butter
2 Esslöffel gehackte Petersilie
1 Esslöffel feingeschnittener Schnittlauch
Mehl (so wenig wie möglich und nicht mehr als 30 g) Salz und Pfeffer

Die Zwiebel in der Butter samt Südtiroler Speck anbraten. Zwiebel und Südtiroler Speck mit dem Brot vermengen. Die Eier mit der Milch verrühren, Petersilie und Schnittlauch beimengen. Nicht zu viel Salz und Pfeffer eingeben, da bereits der Südtiroler Speck gewürzt ist. Alles gut vermischen und für eine viertel Stunde ruhen lassen. Ein bisschen Mehl daruntermischen, die dafür erforderliche Menge hängt von der Festigkeit des Brotes ab; meistens sind ein, zwei Löffel genug. Das Mehl kann verringert oder ganz weggelassen werden, vor allem, wenn warme Milch verwendet wird. Mit der Hand Knödel von 5-6 cm Durchmesser formen. In den zwei letzen Phasen soll die Masse mit Feingefühl verarbeitet werden, damit die Struktur des Brotes nicht ganz verloren geht. Die Knödel sollen weder zu trocken noch weich sein. Sollte die Masse zu weich sein, nicht Mehl sondern Brotbrösel beigeben. Die Knödel (auch jene, die in der Suppe serviert werden) in kochendem Salzwasser für 15 Minuten köchen lassen oder über Dampf garen ( dann zerfallen sie nicht)

Omas Orangenpunsch heizt Sie richtig auf!

Zutaten und Zubereitung:

3/8 l Wasser (evtl Weißwein)
Schale von 3 Orangen und 2 Zitronen
½ kg Zucker = 5 Min kochen Saft von 6 Orangen + 2 Zitronen, 6 Nelken,
Zimtrinde, Vanillezucker = 15 Min aufkochen ½ lt Rum dazugeben und ca 30
Minuten ziehen lassen In Flaschen abfüllen. Mit heißem Wasser verdünnt
geniessen!

Aufgeschäumtes Vinschgauer Schwarzbrotsüppchen

Zutaten:
1 kleine Zwiebel (kleinwürfelig)geschnitten
½ Zehe Knoblauch
50 gr durchwachsenen Speck kleingeschnitten
200 gr Schwarzbrot (auch mit Sauerteig,es eignen sich fast alle) oder

Zubereitung:
Zwiebel und Knoblauch mit dem Speck im Topf schön andünsten,das würfelig geschnittene Schwarzbrot dazugeben,kurz mitdünsten,mit der Brühe aufgiessen,kochen bis das Brot schön weich ist.
Im Küchenmixer alles gut aufmixen,mit der Sahne verfeinern und mit dem Salz und Pfeffer würzen,im Teller anrichten und mit Schnittlauch bestreuen.

Südtiroler Weißweinsuppe

Zutaten für 4 Personen:

¼ lt Gemüse-oder Hühnerbrühe
1/8 lt Weisswein (Gewürztraminer oder Weissburgunder)
3 Eigelb
100 ml Sahne
Würzmittel
1 Prise Muskat
1Msp. Zimtpulver
Salz

Einlage:

- 2 Toastbrotscheiben
- 40 gr Butter
- ½ Teel. Zimtpulver

Zubereitung:

Das Toastbrot entrinden und in Würfel schneiden und in einer Pfanne mit dem Butter unter ständigem Schwenken goldbraun rösten,mit Zimt bestreuen und aus der Pfanne nehmen. Die Brühe im Topf erhitzen und die Eigelb-Sahnemischung dazugeben und schön schaumig rühren,sie darf allerdings nicht köcheln,die schaumig gerührte Suppe mit Zimt,Muskat und Salz abschmecken,in die Teller geben,Crotons draufstreuen und sofort servieren. Die Suppe kann auch im 90 Grad heissen Wasserbad schaumig gerührt werden

KASTANIENHALBGEFRORENES

Zubereitung

Ei, Eigelb und Zucker auf dem Wasserbad (bei ca. 80 Grad) schaumig schlagen. Masse abkühlen lassen und die restlichen Zutaten vorsichtig unterheben. Die Masse in kleine Formen füllen und im Tiefkühlfach (bei -18 Grad) mindestens 6 Stunden gefrieren lassen. Für die Kakisauce Kaki schälen und Fruchtfleisch durch ein Sieb streichen. Sauce mit Staubzucker und Amaretto abschmecken. Förmchen aus dem Tiefkühlfach nehmen, kurz in heißes Wasser tauchen und auf Teller stürzen. Halbgefrorenes mit Kakisauce beträufeln und mit Minze garnieren.

Tipp vom Gasthaus Tschögglberger Hof: Zum Kastanienhalbgefrorenen passt auch eine Waldfrucht- oder Schokoladensauce sehr gut.

Bierempfehlung
Dazu empfehlen wir ein Bier der Sorte Kastanienbier

Weinempfehlung
Dazu empfehlen wir einen Gewürztraminer Passito.
Zutaten für

2 Personen
4 Personen
8 Personen
1 Südtiroler Freilandei, 1 Eigelb
50 g Zucker
1 Esslöffel Honig
geriebene Schale von 1/2 Orange
150 g passierte Kastanien oder Maroni
1 EL Rum
250 ml geschlagene Sahne

Weiteres
1-2 reife, weiche Kaki
Staubzucker
Amaretto
2 Minzeblättchen

1 Südtiroler Freilandei, 3 Eigelb
100 g Zucker
2 Esslöffel Honig
geriebene Schale von 1 Orange
300 g passierte Kastanien oder Maroni
2 EL Rum
500 ml geschlagene Sahne

Weiteres
2-3 reife, weiche Kaki
Staubzucker
Amaretto
4 Minzeblättchen

Unsere
Urlaubspakete
im Passeiertal

Anfrage 0473 645425